3 Kanal Helis 4 Kanal Helis 6 Kanal Helis Multicopter Akkus & Co Specials Blog Links FAQ
Startseite 6 Kanal Helis Walkera V400D02

6 Kanal Helis


Align T-Rex 500 ESP Align T-Rex 600 ESP Align T-Rex 700E DFC HV Super Combo Art-Tech Falcon 450 FBL RTF Blade 130X BNF Blade 300 CFX BNF Blade mCPX BL BNF (Brushless) Blade Nano CPX BNF HD 500 Cell DBDS Kontronik Combo Walkera 4F200LM Walkera Genius CP Walkera V400D02

Site News Umfragen Gästebuch Team Merchandising Kontakt Newsletter Impressum Disclaimer Sitemap

Walkera V400D02 - Erfahrungsbericht

Um die Bilder zu bergrößern, einfach anklicken.

Technische Daten

Der Aufbau

Beim Walkera V400D02 BNF handelt es sich um ein komplett montiertes und mechanisch eingestelltes Helikoptermodell, welches vor allem aus Aluminium gefertigt ist. Neben dem Chassis, dem Heckrohr, der Heckrohrabstützung und den Landekufen bestehen auch die Taumelscheibe sowie die Blatthalter aus Aluminium. Der Hauptrotor wird von einem recht großen Bürstenmotor (RK-400SD) angetrieben, welcher kopfüber direkt vor der Taumelscheibe montiert ist, wie das bei vielen aktuellen Helis der Fall ist. Dadurch soll der Schwerpunkt näher an die Rotorebene gebracht werden. Der Antrieb des Heckrotors erfolgt ebenfalls über einen Bürstenmotor (über ein Untersetzungsgetriebe). Unmittelbar vor dem Hauptmotor ist die mit dem 2,4 GHz-Empfänger kombinierte Flybarless-Elektronik (RX2614V) untergebracht. Die Einstellung dieses 3-Achsen-Gyros erfolgt über 5 Potis sowie 2 Dip-Schalter. Auf der rechten Seite ist der Regler für die beiden Motoren befestigt, welcher auch die BEC-Funktion für den Empfänger/das Flybarless-System übernimmt. Die Hauptrotorblätter bestehen aus Carbon, der einteilige Heckrotor aus Kunststoff. Die Ansteuerung der Taumelscheibe erfolgt direkt durch 3 Taumelscheibenservos über eine 120°-Anlenkung. Der Rigid-Rotorkopf ist mit seinen Aluteilen sauber aufgebaut und ist nahezu spielfrei. Der 3s-Lipoakku (1200 mAh) wird mittels Gummiringen in einem Schacht im untersten Teil des Chassis befestigt und kann sehr einfach gewechselt werden. Die schicke Haube im schwarz-orangen Design wird an 4 Punkten mittels 2 Metallstreben befestigt - und zwar direkt Metall auf Kunststoff. Gummitüllen sucht man vergeblich. Beim Abnehmen der Haube sollte man sehr behutsam vorgehen, da diese aus einem Material gefertigt ist, welches sehr schnell einreißen kann. Beim Überprüfen auf korrekte Montage fanden wir keine Fehler, allerdings sind uns folgende Punkte aufgefallen:

Vor dem Erstflug

Da wir die BNF (Bind and fly)-Variante des Walkera V400D02 in Verbindung mit dem 8-Kanal-Sender Walkera "WK-2801 Pro" getestet haben, musste dieser zunächst programmiert werden. Zum Einstellen des Walkera V400D02 muss der linke der beiden kleinen Schalter auf der Oberseite des Empfängers RX2614V nach unten auf "1 ADJ." geschoben werden. Es wurde als erstes ein neues Helimodell "V400D02" angelegt. Im "Func. Menu" wählt man unter dem Menüpunkt "SWASH" die Einstellung "1SERVO NORM" aus. Es wird also kein Taumelscheibenmischer aktiviert, da dies von der Flybarless-Elektronik im Empfänger RX2614V übernommen wird. Über den Menüpunkt "MDSET" im "Func. Menu" gelangt man in das "Setupmenu". Dort werden alle wichtigen Dinge eingestellt:

Bei den kursiv markierten Menüpunkten haben wir die Werkseinstellung beibehalten.

Ist man mit dem Programmieren fertig, muss der kleine Schalter wieder nach oben (WK.) geschoben werden.

Der Erstflug

Nachdem der Walkera V400D02 vollständig programmiert war und die Wirkrichtung aller stabilisierten Achsen kontrolliert waren (das haben wir schon vor dem endgültigen Programmieren gemacht), stand dem Erstflug nichts mehr im Wege... Der Gasknüppel wurde in gewohnter Geschwindigkeit nach vorne gedrückt und der Walkera V400D02 hob senkrecht ab. Allerdings reagierte er extrem direkt und neigte etwas dazu auf die rechte Seite zu kippen. Zudem zeigte er eine extreme Windanfälligkeit. Aufgrund des äußerst direkten Ansprechverhaltens der Taumelscheibe beschränkten wir uns beim Erstflug auf Turns und Schweben. Circa 20 Minuten nach der erfolgreichen Landung kam dann die Erleuchtung... Wir haben den Erstflug im "Adjustment Mode" durchgeführt und sind also ohne elektronische Stabilisierung geflogen. Wir hatten vergessen, den kleinen Schalter nach dem Programmieren wieder nach oben zu drücken... Deshalb sollte man vor jedem Flug die Wirkrichtungen des Flybarless-Systems durch Kippen des Helis prüfen! Der zweite Flug mit dem nun korrekt eingestellten Walkera V400D02 verlief dann total entspannt... Loopings, Turns, Achten - alles kein Problem. Die Flugzeit liegt im Übrigen bei 6 bis 7 Minuten.

Fotogalerie "Walkera V400D02 Outdoor"

Zur Galerie

Der 3. Flug

Der 3. Flug mit dem Walkera V400D02 war für die ersten Bilder im Flug vorgesehen. Nachdem der 2. Flug äußerst erfolgreich verlief, sollte der 3. Flug am Wochenende darauf stattfinden. Nachdem auch das Wetter mitspielte, stand dem Fotoflug also nichts mehr im Wege. Also Akku anstecken und los geht's... Eben nicht! Der Hauptmotor wollte nicht mehr. Nachdem am Sender nichts verändert wurde, der Heckmotor lief und sich auch die Servos einwandfrei bewegten, musste das Problem also an den Kabeln vom Regler zum Motor oder dem Motor liegen. Beim ersten Überprüfen der Kabel vom Regler zum Motor fiel nichts auf, alles schien fest. Doch das Problem musste eigentlich an den Kabeln liegen. Daher wurde der Schrumpfschlauch am Regler etwas eingeschnitten. Und siehe da... Beim Minuskabel war die Lötstelle gebrochen, es hing zwar noch relativ fest an der Platine (durch den angebrachten Klebstoff/die Isolierung), hatte aber keinen Kontakt mehr. Vermutlich hatten Vibrationen zu diesem Bruch geführt. Problem gefunden. Nachdem das Kabel wieder angelötet war, funktionierte wieder alles einwandfrei und wir absolvierten den Fotoflug. Dass es zum Lötstellenbruch kam, hängt damit zusammen, dass die verwendeten Kabel wohl sehr spröde sind und diese durch Vibrationen abreißen können. Für den geübten Modellbauer ist das natürlich kein Problem, aber so etwas sollte eigentlich nicht vorkommen, denn wenn der Bruch im Flug passiert, stürzt der Heli ab... Zudem ist der Walkera V400D02 als Einsteigerheli gedacht und als Einsteiger ist man oft nicht geübt im Löten bzw. besitzt keinen Lötkolben. Hier zeigt es sich wieder wie wichtig es ist, seinen Heli vor dem Flug regelmäßig auf Defekte zu überprüfen!

Wie sich der Walkera V400D02 im Flug verhält, zeigt folgendes Video.

Video: Rundflug, Rückenflug & Crash

Pilot: Markus, Kamera: René.

Leider machte am Schluss des Fluges der Akku schlapp (Timer vergessen zu starten...). Das ist natürlich gar nicht gut, wenn man mit dem Heli gerade Rasen mäht... Zum Glück ging fast nichts kaputt. Nur ein Taumelscheibenservo macht seither etwas komische Geräusche, funktioniert aber noch. Trotzdem sollte er ausgetauscht werden. Also hat der Absturz des Walkera V400D02 nur 7€ gekostet. Echt robust, der Kleine!

Ersatzteile für den Walkera V400D02

...gibt's z.B. bei helihausen.de.

Unser Throttle Curve-Setup

Unser Pitch Curve-Setup

Mit unserem Pitch Curve-Setup sind ca. -14° bis +14° Pitch möglich, da kommt der Antrieb natürlich an seine Leistungsgrenze. Wer es weniger aggressiv mag, sollte hier natürlich nicht so extreme Werte einstellen. Z.B. erst mal -5° bis +10° Pitch.

Fazit

Mit dem V400D02 ist Walkera ein schicker Collective Pitch-Heli zu einem attraktiven Preis gelungen! Gerade die RTF-Variante ist für den Einsteiger (Koax-Umsteiger) sehr interessant, da sie doch um einiges günstiger ist als z.B. ein T-Rex 450, mit welchem der Walkera V400D02 aber nicht verglichen werden darf, da dieser doch eine Klasse unterhalb angesiedelt ist. Von den Flugeigenschaften her liegt die Zielgruppe eher beim Einsteiger und weniger beim Fortgeschrittenen, welcher seine 3D-Fähigkeiten verbessern möchte. Soft-3D ist aber ohne Probleme möglich und auch als günstiger Rückenflugtrainer eignet sich der Walkera V400D02 hervorragend. Dank des wirklich sehr gut funktionierenden Flybarless-Systems lässt sich der Walkera V400D02 auch bei Wind sehr gut steuern. Wer sich mit seinem Koax-Heli langweilt und sich fliegerisch weiterentwickeln möchte, sollte sich den Walkera V400D02 mal genauer ansehen.

Stärken

Schwächen

Wo gibt's den Walkera V400D02?

Ersatzteile für den Walkera V400D02

...gibt's z.B. bei helihausen.de

Kommentare

HTML Comment Box is loading comments...


Tweet

Suchbegriffe