3 Kanal Helis 4 Kanal Helis 6 Kanal Helis Multicopter Akkus & Co Specials Blog Links FAQ
Startseite 4 Kanal Helis Align T-Rex 100X Super Combo

4 Kanal Helis


ACME Zoopa 350 RTF 2,4 GHz Align T-Rex 100X Super Combo E-flite Blade mSR E-flite Blade mSR X Flitework Mini Bo-105 ADAC FX059 Lofty 2,4 GHz MJX F49 / F649 2,4 GHz Nine Eagles Solo Nine Eagles Solo Pro II (V 2) s-idee 01140 (WLToys V911) s-idee 01160 (Syma F3 2.4G) Walkera HM 5#10 Walkera HM Lama 2 Alu

Site News Umfragen Gästebuch Team Merchandising Kontakt Newsletter Impressum Disclaimer Sitemap

Align T-Rex 100X Super Combo - Erfahrungsbericht

Zum Vergrößern, bitte die einzelnen Bilder anklicken!

Um diesen Bericht im neuen Design zu lesen, einfach HIER klicken...

Technische Daten

Lieferumfang

Features

Ersatzteile/Tuningteile für den Align T-Rex 100X

...gibt's z.B. hier bei amazon.

Beschreibung des Modells

Da der Blade mSR von Blade (E-flite) erst seit kurzem wieder lieferbar ist, der Flybarless-Mini-Heli Blade mSR X für Anfänger deutlich schwieriger zu steuern ist und der Solo Pro von Nine Eagles zwar super fliegt, aber mittlerweile auch schon in die Jahre kommt, haben wir uns mal das kleinste aller Align-Modelle angeschaut - den Align T-Rex 100X in der Super Combo. Hierbei handelt es sich um einen Fixed Pitch-Mini-Helikopter mit Paddelstange, welcher nun schon in einer überarbeiteten Version (zu erkennen am "X") erhältlich ist. Er unterscheidet sich in folgenden Punkten von seinem Vorgänger, dem Align T-Rex 100:

2,4 GHz A5 Wireless-Sender (Grafik: align.com.tw)


Beim Öffnen der Schachtel fällt einem sofort der größte Unterschied zu den oben genannten Modellen auf: der Align T-Rex 100X muss vor dem Erstflug erst noch vollends zusammengebaut werden. So muss als erstes der Rotorkopf auf die Rotorwelle des Modellhubschraubers aufgesetzt und mit einer Kreuzschlitzschraube fixiert werden, was aber mit einem Handgriff erledigt ist. Ein geeigneter Schraubendreher liegt dem Set erfreulicherweise bei. Im Anschluss müssen noch die beiden Anlenkungen in die Kugelköpfe eingeclipst werden - hier hat man die Wahl: entweder die kurzen für ein "sanftes" Setup oder die langen für ein "agiles" Setup. Wir haben uns für die langen entschieden. Als letztes wird dem Mini-T-Rex noch die schicke Kabinenhaube verpasst, die vom Design her die Verwandtschaft zu den größeren Align-Modellen sofort erkennen lässt. Wir fliegen unseren Test-T-Rex 100X übrigens mit der weiß-blau-roten Haube, die uns besser als die Originalhaube gefällt. Beim Blick unter die Haube fällt der Blick auf eine sehr aufgeräumt wirkende Hauptplatine, welche wie beim Blade mSR und Nine Eagles Solo Pro quer eingebaut ist. Während bei diesen beiden jedoch Linearservos zur Anlenkung der Taumelscheibe verbaut sind, hat Align dem T-Rex 100X "Standardservos" mit Servohörnern spendiert. Auf der Vorderseite der Platine sind die beiden Motoren der Servos sehr gut zu erkennen (siehe blaue Pfeile).

Die Elektronik des Align T-Rex 100X


Die Anlenkung der Taumelscheibe über Steuergestänge, die an den beiden Servohörnern (siehe gelber Pfeil) eingehängt sind, ist etwas spielbehaftet. Wir konnten jedoch keine negative Auswirkung auf das Flugverhalten des Align Mini-Helis feststellen. Dazu später mehr. Wie bereits weiter oben erwähnt, fliegen wir den Align T-Rex 100X am liebsten im "agilen" Setup, d.h. die Gestänge, die zu der Paddelstange führen, sind an den langen Kugelköpfen eingeclipst (siehe rote Pfeile).

Rotorkopf und Servo des Align T-Rex 100X


Insgesamt hat die Konstruktion des Align T-Rex 100X einen sehr guten Eindruck auf uns hinterlassen. Alles wirkt sehr wertig, insbesondere wenn man berücksichtigt, dass dieser Mini-RC-Helikopter nicht einmal 90€ im Komplett-Set kostet! Ein kleiner Kritikpunkt ist uns jedoch aufgefallen, nämlich das elegante, blau eloxierte Vierkantheckrohr aus Aluminium. Dieses sieht zwar wirklich super aus, ist aber doch sehr weich, sodass es sich bei einem Crash schon mal verbiegen kann. Das stellt zwar kein Problem dar, weil man es im Handumdrehen wieder gerade biegen kann, aber ein Heckrohr aus Carbon wäre sicherlich die bessere Option gewesen. Als besonders praktisch hat sich die Akkuaufnahme des Micro-Helis (siehe pinkfarbene Pfeile) erwiesen. Das Anstöpseln des Akkus erfolgt komplett ohne "Gefummel", zudem sitzt er bombenfest. Ein klarer Vorteil gegenüber den Blade-Micro-Helis, bei welchen der Lipoakku über ein Kabel angeschlossen wird.


Gute gelöst: die Akkuaufnahme des Align T-Rex 100X


Neben dem Modellhubschrauber enthält das RTF-Set noch einen sehr wertig wirkenden 2,4 GHz-Sender mit blau beleuchteter LCD-Anzeige, 4 NiMH-Akkus für den Sender (super!), 2 Lipo-Akkus für den Mini-Heli, ein Netzgerät mit USB-Anschluss und USB-Ladekabel, 1 Schraubendreher, 1 Tütchen mit Ersatzteilen wie Kugelkopfpfannen, Schrauben usw., 1 CD mit der Freeware des Flugsimulators FMS sowie ein USB-Flugsimulatorkabel. Gerade für Einsteiger ist der beiliegende Flugsimulator sicherlich eine gute Möglichkeit, das Fliegen durch intensives Training am PC zu erlernen bzw. zu verbessern.

Der Align T-Rex 100X garantiert viel Spaß beim Rocken des Wohn- zimmers!
Zum Vergrößern, bitte die einzelnen Bilder anklicken!

Erfahrungsbericht

Nachdem die beiden Lipo-Akkus mit dem mitgelieferten Ladegerät gleichzeitig aufgeladen wurden, konnte es endlich losgehen. Sender mit Gasknüppel auf "Null" einschalten, Akku am Align T-Rex 100X einstecken und ihn auf eine ebene Fläche stellen. Nach einer kurzen Bindephase (rote LED blinkt hierbei) ist der Bindevorgang abgeschlossen, was an einem kurzen Zucken der Servos und an der nun dauerhaft leuchtenden roten LED zu erkennen ist. Nach einem beherzten Pitchstoß hob der FP-Micro-Heli zügig ab und flog bereits ganz gut. Da er jedoch nicht ganz auf der Stelle stehen blieb, haben wir ihn zunächst erst einmal mechanisch getrimmt, in dem wir die Länge der beiden Anlenkgestänge zur Taumelscheibe durch Verdrehen der Kugelpfannen angepasst haben. Danach schwebte er fast wie angenagelt auf der Stelle. Nach ein paar Klicks an den Trimmungen der Fernbedienung schwebte er nun wirklich perfekt. Da wir bei der Montage des Rotorkopfs das "agile" Setup ausgewählt haben, setzte er die Steuerbefehle sehr schnell um - so muss es sein... Wir fühlten uns sofort wohl, sodass es bereits beim ersten richtigen Flug richtig zur Sache ging: Piro circles und (flache) Funnels gelingen auf engstem Raum. Auch in Linkskurven verhält sich der Align T-Rex 100X für einen Heli dieser Ausmaße wirklich sehr gut, genauso beim Rückwärtsfliegen. Vom Flugverhalten her ähnelt er eher dem Nine Eagles Solo Pro als dem E-flite Blade mSR. Auf jeden Fall eignet er sich dank seiner neutraleren Flugeigenschaften für Einsteiger deutlich besser als der E-flite Blade mSR X, welche gerade bei Linkskurven etwas tricky zu steuern ist... Zwar ließ sich der Align T-Rex 100X sehr direkt steuern, allerdings drehte sich bei Pitchstößen das Heck doch sichtbar weg. Daher haben wir uns den Kleinen nochmals etwas näher angeschaut. Dabei fiel uns auf, dass der Rotorkopf vertikal deutlich spielbehaftet war. Dies lag daran, dass das Hauptzahnrad unterhalb des Chassis nicht in der korrekten Position saß. Dies musste komplett hochgedrückt werden. Zudem haben wir durch Verbiegen den Anstellwinkel des Heckrotors noch etwas größer gemacht. Seither hält das Heck auch bei extremen Pitchstößen wirklich bombenfest. Wieviel Spaß man mit dem T-Rex 100X von Align auf geringstem Raum haben kann, zeigt das Video unter diesem Abschnitt. Wer es etwas sanfter möchte, clipst die Anlenkungen zur Paddelstange einfach in die kurzen Kugelköpfe ein. Wem das nicht ausreicht, kann die Ausschläge noch weiter reduzieren, indem die beiden Anlenkgestänge zur Taumelscheibe jeweils im inneren Loch des Servohebels eingehängt werden. Die durchschnittliche Flugdauer liegt zwischen 5 und 6 Minuten.
Hinweis zum Starten: Beim Gasgeben steuert die Elektronik die Taumel- scheibe in einem gewissen Drehzahlbereich nach rechts (wie in diesem Video zu sehen), dies soll einem Wegkippen nach links während der Startphase entgegenwirken. Daher sollte man den Align T-Rex 100X immer mit einem beherzten Pitchstoß starten.
Natürlich bleibt man beim Rumheizen im Wohnzimmer auch nicht von Abstürzen verschont. Diese steckt der Align T-Rex 100X jedoch ziemlich gut weg. Wie bereits weiter oben geschrieben, kann sich dabei das Alu-Heckrohr etwas verbiegen und die Haube kann bei unglücklichen Landungen auf dem Kopf auch mal etwas einreißen... Fliegen tut er aber noch wie am ersten Tag:-)!

Video: Align T-Rex 100X - Indoor Flight

Pilot: Markus, Kamera: René

Beim genauen Hinsehen während des Fliegens fiel uns noch auf, dass der Align T-Rex 100X teilweise sichtbar vibrierte, was besonders an der Haube zu erkennen war. Die Ursache wurde schnell gefunden: das Hauptzahnrad eiert doch ganz beachtlich und erzeugt so Vibrationen, die sich auf den gesamten Modellhubschrauber übertragen. Ob die Zahnräder generell verzogen sind oder nur wir hier ein schlechtes erwischt haben, können wir leider nicht sagen. Ohne diese Vibrationen, wäre die Steuerpräzision sicherlich noch höher, da sich diese auch deutlich auf den gesamten Rotorkopf übertragen (siehe Video).

Video: Vibrationen durch ein verzogenes Zahnrad


Fazit

Der Align T-Rex 100X Super Combo ist ein sehr guter Fixed Pitch-Mini-Helikopter, welcher sich sehr präzise steuern lässt. Er eignet sich vor allem für Koax-Umsteiger, aber auch fortgeschrittene Einsteiger werden ihren Spaß mit dem kleinsten Align-Heli haben, da sich mit ihm auf engstem Raum die tollsten Figuren fliegen lassen. Das Preis-/Leistungsverhältnis passt bei diesem Set auf jeden Fall, auch wenn der Kleine ein paar Schwächen offenbart, die jedoch zu verschmerzen sind (siehe Schwächen).

Align T-Rex 100X & Ersatzteile

Stärken

Schwächen

Wo gibt's den Align T-Rex 100X Super Combo?


Größenvergleich: T-Rex 100X vs. T-Rex 700E-Haube

Die Optik passt - ein echter Align-Heli

Tuningteile für den Align T-Rex 100X

Für den Align T-Rex 100X gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Tuningteilen, entweder direkt von Align oder z.B. von Xtreme. Wir haben uns einmal die Xtreme Tuning-Taumelscheibe aus Aluminium und den Xtreme Tuning-Akku 3,7V / 190mAh angeschaut. Die Alu-Taumelscheibe von Xtreme besitzt wie die Originaltaumelscheibe auch je 2 kurze und 2 lange Kugelköpfe zur Verbindung mit der Paddelstange. Zusätzlich hat man bei der Tuningvariante die Möglichkeit, die Anlenkungen zu den Servos in einer inneren oder äußeren Position einzuclipsen (siehe Bild).

Links: Original-TS, rechts: Tuning-TS von Xtreme

Der Align T-Rex 100X mit Alu-Taumelscheibe


Der Einbau der Tuning-Taumelscheibe ist schnell erledigt, da nur 1 Schraube und 4 Kugelpfannen gelöst werden müssen. Die Alu-Taumelscheibe von Xtreme wiegt im übrigen 1,84g und ist damit um 0,80g (ca. 77%) schwerer als die Original-Taumelscheibe aus Kunststoff. Wenngleich es sich bei dem Mehrgewicht nicht nur um bewegte Masse handelt, hat dieses natürlich schon einen Einfluss auf die Flugeigenschaften des Align T-Rex 100X. So reagiert dieser mit der Alu- Taumelscheibe deutlich langsamer bei Gaswechseln und ist längst nicht so spritzig wie im Originalzustand. Dafür wird die Steuerpräzision um einiges besser, was insbesondere bei Linkskurven deutlich zu spüren ist. Zudem sind auch die Vibrationen deutlichgeringer.
Der Xtreme-Tuningakku (190mAh) ist mit 5,13g um 0,16g (ca. 3%) schwerer als der Original-Akku von Align (150mAh). Welchen Unterschied die beiden Tuningteile auf die Flugdauer haben, ist in folgender Tabelle aufgelistet. Es wurde jeweis die Zeit ermittelt bis der Align T-Rex 100X aus dem Schwebeflug (außerhalb des Bodeneffekts) zu Boden sank. Alle 3 verwendeten Akkus waren nicht neu und hatten alle ähnlich viele Zyklen auf dem Buckel.

Xtreme Tuning-Lipoakku 3,7V, 190mAh

Vergleich der max. Flugzeiten (Schwebeflug)

Lipo-Akku  Original-Taumelscheibe  Xtreme-Alu-Taumelscheibe 
Align, 3,7V / 150mAh (1)   5:06 [min:s]  4:51 [min:s] (-5%) 
Align, 3,7V / 150mAh (2)   5:36 [min:s]  5:27 [min:s] (-3%)  
Xtreme (3,7V / 190mAh)   6:12 [min:s]  5:42 [min:s] (-8%)  

Vergleich der max. Flugzeiten (schneller Rundflug)

Lipo-Akku  Original-Taumelscheibe  Xtreme-Alu-Taumelscheibe 
Align, 3,7V / 150mAh (1)   4:14 [min:s]   4:12 [min:s] (-1%)  
Align, 3,7V / 150mAh (2)   5:16 [min:s]   5:10 [min:s] (-2%)  
Xtreme (3,7V / 190mAh)   5:47 [min:s]   5:40 [min:s] (-2%)  

Differenz der Flugzeiten (Schwebeflug - Rundflug)

Lipo-Akku  Original-Taumelscheibe  Xtreme-Alu-Taumelscheibe 
Align, 3,7V / 150mAh (1)   0:52 [min:s] (-17%)  0:39 [min:s] (-13%)  
Align, 3,7V / 150mAh (2)   0:20 [min:s] (-6%)  0:17 [min:s] (-5%)  
Xtreme (3,7V / 190mAh)   0:25 [min:s] (-7%)  0:02 [min:s] (-1%)  


Mit dem Tuningakku von Xtreme kann die Flugzeit also gegenüber den Align-Akkus deutlich gesteigert werden (siehe Tabellen). Zudem verleiht er dem Align T-Rex 100X gefühlt etwas mehr Power. Der Einbau der Alu-Taumelscheibe geht erwartungsgemäß auf Kosten der Flugdauer, hält sich aber in Grenzen. In den Tabellen sind die Flugzeitendifferenzen zur Originaltaumelscheibe auch in Prozent dargestellt. Zusätzlich haben wir die maximalen Flugzeiten für "schnellen Rundflug mit vielen Pitchstößen" ermittelt. Hierbei wurde wie folgt vorgegangen: 10x mit Vollgas bis zur Decke, dann 10 Kreise mit ca. 1,5m bis 2,0m Durchmesser, 10x mit Vollgas bis zur Decke, dann 10 Kreise mit ca. 1,5m bis 2,0m Durchmesser,... In der 3. Tabelle haben wir die Differenzen der Flugzeiten zwischen "Schwebeflug" und "schnellem Rundflug" aufgelistet, in Klammer sind auch hier wieder die Differenzen in Prozent dargestellt.

Ersatzteile für den Mini-Heli Align T-Rex 100X

Kommentare

HTML Comment Box is loading comments...

Tweet

Suchbegriffe